gamescom 2015 – Call of Duty: Black Ops 3 im Hands-On-Test

Hi Community!

Mit einer offenen Spielwelt anstatt vieler geskripteter Ereignisse und schlauchartigen Level will Call of Duty: Black Ops 3 ein komplett neues Gameplay liefern. Mit Hilfe eines stark überarbeiteten Renderers soll der neueste Teil des Shooters aus dem Hause Treyarch auch eine aufpolierte Grafik in petto haben. Ob das stimmt zeigt uns unser Hands-On-Test zum kommenden CoD-Shooter auf der diesjährigen gamescom.

Auf den ersten Blick überraschte uns de Auflösung von Call of Duty: Black Ops 3. Viele Titel auf der Spielemesse in Köln wurden in 1080p gezeigt, doch der PC-Multiplayer Modus von CoD: Black Ops 3 kam mit 3.840 x 2.160 an. Dank der High-End-Grafikkarten von Nvidia (GTX 980 Ti oder gar GTX Titan X) überhaupt gar kein Problem. Daneben wurde durch UHD-Auflösung das Kantenflimmern unterbunden und auch MS/SMAA, sowie FXAA kamen wohl zum Einsatz.

Was uns sofort aufgefallen war, ist dass Treyarch Texturen noch detaillierter dargestellt hat. Boden- und Wandtexturen sprühen vor Detailreichtum und wirken so real, wie bei keinem Call of Duty-Teil zuvor.

Auch die die Charakterdarstellung wurde offenbar ebenfalls überarbeitet. Die Gegnern im Single- und Multiplayer-Modus erhielten ein paar Polygone mehr und verbesserte Animationen. Die Rauchdarstellung hat wunderbar funktioniert, denn der Rauch wirkt sehr dicht. Zudem hatten wir den wir den Eindruck, dass die Maps größer geworden sind. Zu den weiteren optischen Verbesserungen gegenüber dem letzten Teil der Reihe, die uns aufgefallen sind, gehören die Wasser- und Vegetationsdarstellung sowie das Schatten-Rendering.

Im Singleplayer wurde die KI mächtig verbessert. Außerdem wurde die Sound-Engine größtenteils neu programmiert und ein neues Cheat-System verhindert auf Dedicated Servern, wie auch im gesamten Mehrspieler-Modus Cheats wie Wall-Hacks oder God-/Invisible-Modi.

Über Thomas

Gründer und Chefredakteur

Veröffentlicht am 11. August 2015 in gamescom, Testing Games und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Nun ist deine Meinung gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: